Mittelalterfest in und um die Burg Zug

 Mittelalterfest
Am 10. Juni 2012 wird in und um die Burg Zug  mittelalterliche Feststimmung verbreitet. Das ganze Haus wird in die Zeit um 1460 bis 1480 zurückversetzt. Eingeladen sind alle Geschichtsinteres-sierten, insbesondere auch die Kinder. Ein spezielles Fest steht bevor.

Das Mittelalter hat die Burg Zug fest im Griff. Noch bis Ende September ist die Ausstellung „Excalibur aus dem Zugersee“ zu sehen. Das Schwert wurde bei einem Tauchgang bei Oberwil gefunden. Das Mittelalterfest in und um die Burg Zug ist ein Höhepunkt dieser Ausstellung. An den Toren werden die Festbesucher von Wachen begrüsst und zur Abgabe des Torzolls aufgefordert. Eine mittelalterliche Welt mit Handwerkskunst und festlicher Atmosphäre gibt einen Einblick in das Leben vor 500 Jahren. Im Burggraben und auf dem Burgareal kann man Handwerkern beim Schmieden eines Schwertes, beim Behauen von Steinen, beim Spinnen von Wolle, beim Schreiben und Versiegeln von Briefen oder beim Formen von Ziegeln zuschauen und es darf auch selbst Hand angelegt werden. Gaukler und Musiker treten auf. Von jungen Schauspielern wird das Publikum mit dem mittelalterlichen Stück ‚Rasender Roland‘ unterhalten. Auf dem Grill wird Schweinsrücken zubereitet und Met, Wein, Bier und Wasser in Tonbechern gereicht. Die Tonbecher können an einem Stand gegen ein Pfand bezogen werden. Wer seinen Becher nach dem Tag liebgewonnen hat, nimmt ihn einfach mit nach Hause.

Dr. Daniela Ball, Direktorin Burg Zug

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *