Aktuell vom 21.11.2012


Herzliche Gratulation
Volk und Rat von alt fry Baar gratulieren dem neu
erkorenen Räbevater René II. Tomic zum ehrenvollen
Amt und wünschen ihm und seinem ganzen
Hofstaat ein eindrückliches und unvergessliches
Fasnachtsjahr. Ein dreifaches Räbedibum!

Chilbi 2012
Bei guten Wetterbedingungen durften wir einmal
mehr eine unterhaltsame und schöne Baarer Chilbi
erleben. Der Gemeinderat dankt allen ganz herzlich,
die als Mitwirkende oder als Organisatoren in irgendeiner
Form zum Gelingen der Chilbi beigetragen
haben.

Antwort zum offenen Brief zur Überbauung Am
Rainbach in Baar
Der Gemeinderat hat den offenen Brief der Alternativen
- die Grünen am 14. November 2012 beantwortet.
Er erklärt darin, dass trotz intensiver Gesprächsrunden
davon auszugehen ist, dass die
Hochspannungsleitung in Inwil noch länger als
Freileitung bestehen bleibt. Der Gemeinderat beteiligt
sich dennoch weiterhin an Abklärungen bezüglich
Verkabelung bzw. Verlegung der Leitung.
Weiter führt der Gemeinderat aus, dass der optimale
Strahlenschutz für die Wohnungen eine
selbstverständliche Vorgabe für die Projektierung
der neuen Überbauung am Rainbach war. Die Bauherrschaft
hat dafür Spezialisten beigezogen, welche
eine projektbezogene Beurteilung durchgeführt
haben. Ihre Empfehlungen zur Verminderung der
elektromagnetischen Felder sind in das vorliegende
Projekt eingeflossen. Durch die getroffenen Massnahmen
wird der Immissionsgrenzwert von 100
Mikrotesla bei weitem unterschritten. Die Modellierungen
der Spezialisten zeigen, dass das Magnetfeld
in den Schlafzimmern 2 bis 5 Mikrotesla
betragen wird. Damit kann nahezu der vorsorgliche
Anlagegrenzwert von 1 Mikrotesla, welcher nur für
neue Leitungen gilt, erreicht werden. Einem optimalen
Strahlenschutz gemäss Zusatzantrag der
Gemeindeversammlung wird mit dem bereits öffentlich
aufgelegten Baugesuch somit Rechnung
getragen. Die Wirkung und die Verhältnismässigkeit
allfälliger zusätzlicher Massnahmen werden
von der Bauherrschaft in Zusammenarbeit mit der
Gemeinde abgeklärt.
Der offene Brief der Alternativen – die Grünen und
die vollständige Antwort des Gemeinderates können
unter www.baar.ch eingesehen werden.

Das „Rösslitram“ ist auch im nächsten Jahr
unterwegs – ab Neujahr mit Kutscherin!
Ende 2012 werden es 16 Jahre sein, in denen
Fuhrhalter Fred Staub mit seinem Rösslitram in
Baar unterwegs ist und im Auftrag der Gemeinde
mit seinem Fuhrwerk in verschiedenen Quartieren
die wiederverwertbaren Abfälle einsammelt. Aus
persönlichen Gründen hat er seinen Vertrag mit der
Gemeinde gekündigt.
Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin
war erfolgreich, und der Gemeinderat hat
mit Sonja Steiner, Obere Früebergstrasse 1, Baar,
einen Vertrag für die Weiterführung des „Rösslitrams“
abgeschlossen. Die neue Jungunternehmerin
verfügt nebst ihrem Berufsabschluss auch
über das notwendige Brevet für den Umgang mit
Pferden und Fuhrwerk.
Die Gemeinde Baar dankt Fred Staub für seinen
während Jahren sehr geschätzten kundenfreundlichen
Einsatz und wünscht Sonja Steiner viel Erfolg!

Einwohnerzahlen
Die Einwohnergemeinde Baar zählte per Ende Oktober
2012 22’936 Einwohner, davon sind 108
Wochenaufenthalter. Im Monat Oktober durften
wir 181 Neuzuzüger und 25 Neugeborene willkommen
heissen. Es sind 174 Personen weggezogen
und 20 Einwohner verstorben. Der Ausländeranteil
beträgt 29.19%.

Adventskonzert Bubbly und CD-Taufe – Jugendchor
der Musikschule Baar
Am Samstag, 1. Dezember 2012, 19.30 Uhr, findet
in der Kirche St. Thomas in Inwil unter der Leitung
von David D. Schneider das Adventskonzert Bubbly
und die CD-Taufe des Jugendchors der Musikschule
Baar statt. Eintritt frei.
Der Jugendchor freut sich auf Ihr Kommen!

www.baar.ch / T 041 769 01 11
21. November 2012 Li/sb

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *