Kampagne „Psyche krank? Kein Tabu!“

startWussten Sie, dass Gegenstände sprechen können? Und wie! Sie möchten uns sogar etwas Wichtiges lehren: Den offenen Umgang mit psychischen Themen. Wie das gelingen kann, zeigt die neue Kampagne  „Psyche krank? Kein Tabu!“ der Selo-Stiftung, die am Montag vom Zuger Gesundheitsdirektor Urs Hürlimann feierlich lanciert wurde. Aufhorchen lassen auch die Resultate der nationalen, repräsentativen Studie „Das Stigma psychischer Krankheiten“, die zum Kampagnenstart erstmals präsentiert wurden.

Psychische Krankheiten werden vielerorts immer noch verschwiegen – oft mit tragischen Folgen. Dem tritt die Zuger Selo-Stiftung seit 20 Jahren mit vielen Initiativen entgegen und startete nun die auf fünf Jahre angelegte Kampagne  „Psyche krank? Kein Tabu!“ – vorerst im Kanton Zug, wo sie vom Gesundheitsamt unterstützt wird. In einem ersten Schritt möchte sie das mutige Gespräch über psychische Themen fördern, um dadurch die Früherkennung zu verbessern, das Stigma abzubauen und Suizide zu verhindern.

Kreative Sprechhilfen gegen das Tabu
Die Kampagne überrascht mit wortwörtlich „an-sprechenden“ Gegenständen an vielen kleinen Alltagsorten: auf der Strasse, im Restaurant, beim Einkaufen, im Kino, beim Coiffeur… überall dort, wo Menschen leben – und oft im Stillen leiden.

plakatflyer

flyerboxbodenkleber

servietteuntersetzer

Die Kampagnen-Elemente, die über viele lokale Partner verteilt werden, kennen keine Scham und nennen ihre Probleme sinnbildlich beim Namen: „Ich bin geknickt“, sagt ein gefalteter Flyer, „Ich habe keinen Halt“, ächzt ein abrutschendes Plakat, „Ich bin am Boden“, wimmert ein Bodenkleber. So schlagen sie den Bogen zu unseren psychischen Leiden und machen Mut zum Reden – in der Familie und im Freundeskreis, unter Nachbarn und am Arbeitsplatz.

Lancierung am 19. August 2013 in Zug
plakatenthüllungBei der feierlichen Enthüllung des ersten Plakats mit dem Sujet „Ich habe keinen Halt” fand unser Schirmherr Urs Hürlimann ge-halt-volle Worte: „Ich gratuliere zu dieser mutigen Kampagne. Möge sie viele Gespräche über psychische Themen ins Rollen bringen. Denn: „Es darf keine Tabus mehr geben!“ Hier finden Sie die Videos und Fotos vom Lancierungs-Event.

Überwältigendes Echo
Der Kampagnen-Start hat ein überwältigendes Medienecho ausgelöst mit bereits über 20 Beiträgen in nationalen Top-Medien. In weiteren TV- und Radio-Sendungen dürfen wir dieser Tage zu Gast sein. Auch erreichen uns laufend viele ermutigende Feedbacks und Kampagnen-Bestellungen. Diese hohe Resonanz freut uns riesig und spornt uns weiter an, uns mit Herz und einer gesunden Prise Humor für Menschen mit psychischen Erkrankungen zu engagieren.

Wie können Sie uns unterstützen?

Zuger Partner gesucht! Kennen oder führen Sie im Kanton Zug ein Geschäft oder Restaurant/Bar, einen Verein oder Event, etc. wo Sie die Kampagne sichtbar machen möchten? Dann machen Sie mit und bestellen Sie die kostenlosen Kampagnen-Elemente (Flyer, Poster, Servietten, Bierdeckel, etc.) hier online. Unser nächstjähriger Zuger Kampagnen-Fokus liegt auf der Sensibilisierungsarbeit im Arbeitsumfeld. Wenn Sie an der Gestaltung der Massnahmen mitwirken möchten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktnahme.

Mitmachen auch ennet der Zuger Grenzen! Möchten Sie Ihre Geschichte mit uns teilen, uns finanziell oder auf andere Art unterstützen? Jeder Beitrag ist herzlich willkommen – bitte melden Sie sich!

facebookVernetzen wir uns! Liken Sie uns auf Facebook und holen Sie sich alle Infos, Medienunterlagen und Impressionen auf www.kein-tabu.ch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *