glp sagt JA zum Vollamt

Die Grünliberale Partei der Stadt Zug will, dass sich Stadträtinnen und Stadträte künftig zu 100 Prozent auf ihre Führungsfunktion konzentrieren müssen, was nur in einem Vollamt möglich ist. Deshalb unterstützen wir das neue Stadtratsreglement.

Die glp Vertretung im GGR hat sich engagiert für das neue Stadtratsreglement eingesetzt. In zähen Verhandlungen im Rat rund um den Lohn obsiegte schliesslich der Kompromissvorschlag der Grünliberalen. Neu kann ein Stadtratsmandat nur noch im Vollamt ausgeübt werden, im Gegenzug wird der Lohn in vernünftigem Mass angepasst.

Die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, aber auch die Gewerbebetriebe und die Wirtschaft, müssen sich auf Politiker verlassen können, die nicht durch Nebengeschäfte abgelenkt werden. Die Stadt Zug als internationaler Wirtschafts- und Handelsplatz, sowie als gesellschaftliches und kulturelles Zentrum des Kantons steht vor grossen Herausforderungen, welche dem Stadtrat viel Arbeit und eine grosse öffentliche Präsens abverlangen. Dies kann jedoch nur in einem Vollamt ernsthaft bewältigt werden. Deshalb ist die glp entschieden für ein JA zum neuen Stadtratsreglement.

Grünliberale Partei Stadt Zug
Daniel Stadlin, Parteipräsident
Michèle Kottelat, Vizepräsidentin, Gemeinderätin

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *