Stadt Zug leistet Nothilfe für Flüchtlinge in Syrien

Der Zuger Stadtrat hat für die Flüchtlinge in Syrien einen einmaligen Beitrag von 25’000 Franken gesprochen. Das Geld geht an die Unicef Schweiz, die mit ihren Partnerorganisationen versucht, das Elend der in Not geratenen Flüchtlinge –darunter viele Kinder – in Syrien zu lindern. Die finanziellen Mittel werden für sauberes Trinkwasser, Hilfsgüter, medizinische Hilfe und psychosoziale Betreuung verwendet.

Zug, 5. September 2013

Karl Kobelt, Vorsteher Finanzdepartement

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *