Rücktritt Leiterin Abteilung Kind Jugend Familie Stadt Zug

Regula Roth-Koch tritt nach acht Jahren Tätigkeit als Leiterin der Abteilung Kind Jugend Familie zurück. Per 31. Dezember 2013 geht sie in den frühzeitigen Ruhestand.

Regula Roth-Koch, Leiterin Abteilung Kind Jugend Familie, stand seit März 2005 der damals neu geschaffenen Abteilung vor. Sie leistete im Bereich der schulergänzenden Betreuung grosse Pionierarbeit. War die Abteilung ursprünglich noch klein und überschaubar – sie startete mit zwei Mittagstischen in den Schulhäusern Oberwil und Riedmatt – mauserte sie sich über die Jahre zu einer Erfolgsgeschichte. Heute besteht in der Stadt Zug ein flächendeckendes Angebot von Mittags- und Nachmittagsbetreuung an fünf Standorten mit insgesamt acht Einrichtungen, die von mehr als 600 Kindergarten- und Primarschulkindern besucht werden. Motiviert wurde Roth-Koch bei ihrer Arbeit vom Wunsch, es Kindern mit den Angeboten der Freizeitbetreuung zu ermöglichen, als kreative, verantwortungsvolle und selbstbewusste Menschen zu leben. «Das war und ist mir ein Herzensanliegen», sagt sie. Darüber wuchs die Abteilung nicht nur quantitativ. Roth-Koch war die inhaltliche Auseinandersetzung gemeinsam mit den Mitarbeitenden immer wichtig. Sie war überzeugt, dass die hohen qualitativen Ansprüche nur gemeinsam entwickelt und gelebt werden können. So erarbeitete sie im Rahmen eines partizipativen Prozesses mit allen Mitarbeitenden ein pädagogisches Konzept, das mittlerweile mit Erfolg umgesetzt wird.

Auch im Bereich Betreuung im Vorschulalter wurde unter der Leitung von Regula Roth-Koch das Angebot ausgebaut und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Trägervereinen verstärkt. Unermüdlich setzte sie sich auch dafür ein, dass der Bereich Sozikultur verankert und konsolidiert werden konnte. Offene Jugendarbeit und Quartierentwicklungsprojekte sind hier die Stichworte. Massgeblich war sie auch an der Erarbeitung des Kinder- und Jugendkonzepts für die Stadt Zug beteiligt. Als Vertreterin der Stadt Zug arbeitete sie unter anderem bei der Konferenz der Verantwortlichen der familienergänzenden und der schulergänzenden Kinderbetreuung in den Zuger Gemeinden mit.

Die Stadt Zug verliert mit Regula Roth-Koch eine Persönlichkeit, die sich mit grossem Engagement für einen attraktiven Lebens- und Wohnraum für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Zug eingesetzt hat. Der Stadtrat dankt ihr schon heute für ihren grossen Einsatz im Dienste der Stadt Zug und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

Zug, 06. September 2013

Vroni Straub-Müller, Vorsteherin Bildungsdepartement
Regula Roth-Koch, Abteilungsleiterin Kind Jugend Familie

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *