Mit 1.44 Promille in Kandelaber gefahren

In der Nacht auf Donnerstag (12. September 2013) hat ein betrunkener Automobilist in Baar einen Selbstunfall verursacht. Er blieb unverletzt.

Ein 23-jähriger Mann fuhr kurz nach 00:30 Uhr von Zug kommend auf der Landhausstrasse in Baar. Als er beim Kantonsspital in die Weststrasse einbiegen wollte, verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug. Der Autofahrer kam von der Strasse ab und prallte frontal in einen Kandelaber.

Der Junglenker blieb unverletzt. Dennoch musst er sich ins gleich gegenüber liegende Spital begeben: Nachdem ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1.44 Promille angezeigt hatte, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Es folgt eine Anzeigeerstattung an die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug. Die Zuger Polizei nahm dem Beschuldigten den Führerausweis auf der Stelle ab.

Die Schadenssumme beläuft sich auf mehreren Tausend Franken.

Zuger Polizei

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *